KARDIO-FIT für Ärzte

KARDIO-FIT – die erste akkreditierte Patientenschulung im Disease Management Programm Koronare Herzkrankheit (DMP KHK)

Im Rahmen des DMP KHK war ein krankheitsspezifisches Schulungsprogramm für Patienten längst überfällig. Mit KARDIO-FIT haben Dr. M. Dürsch und Dipl.- Psychologin U. Didjurgeit eine evaluierte und inzwischen auch akkreditierte Schulung für Patienten mit koronarer Herzkrankheit entwickelt und in Zusammenarbeit mit dem Springer Medizin Verlag publiziert.

Warum sollten Sie Ihren Patienten KARDIO-FIT anbieten?

Bereichern Sie das Angebot für Ihre DMP-Patienten durch ein Schulungsprogramm, das speziell für KHK-Patienten entwickelt wurde. In der Evaluationsstudie konnte gezeigt werden, dass geschulte Patienten sich signifikant mehr körperlich bewegen, eine Verbesserung ihrer Lebensqualität empfinden und sich z. B. in Notfallsituationen kompetenter fühlen. Die „sprechende Medizin“ kommt in der Praxisroutine häufig zu kurz – KARDIO-FIT stellt somit eine sinnvolle Erweiterung Ihres Behandlungsspektrums und eine Verbesserung Ihrer Kommunikation mit den Patienten dar.

Text für MFA Kompetenzverbesserung und Tätigkeitsfeld-Erweiterung

Verantwortung für sich und die Krankheit übernehmen –
Patienten werden Experten in eigener Sache!

In der Schulung lernen Betroffene alles Wissenswerte über ihre Erkrankung, zudem sollen sie sich in der Gruppe einbringen und mitmachen. Die Motivation zu einem gesunden Lebensstil vermittelt sich den Patienten nicht nur durch Informationen, sondern wird auch durch eigenes Engagement erfahrbar und im Erfahrungsaustausch mit anderen positiv gefördert.

Das KARDIO-FIT Programm besteht aus drei Modulen:

  1. Grundlagen und Ursachen der Koronaren Herzkrankheit, Symptome, Risikofaktoren, Folgeerkrankungen
  2. Nicht medikamentöse Maßnahmen: Ernährung, Bewegung, Sport
  3. Medikamentöse Therapie, Wirkungen und Nebenwirkungen, Kathetereingriffe, Bypass-Operationen, Verhalten im Notfall

Alle Details zu den Inhalten des Programms unter springermedizin.de/kardio-fit

Als niedergelassener Kardiologe oder Hausarzt können Sie sich und Ihre Medizinischen Fachangestellten zu KARDIO-FIT schulungsberechtigten Trainern zertifizieren lassen. Die Trainer-Seminare sind so ausgelegt, dass am ersten – dem theoretischen Teil – Arzt und MFA gemeinsam teilnehmen. Im zweiten Teil werden die MFAs alleine in kleinen Gruppen das Schulen der Patienten praktisch üben.

Die Schulungen in der eigenen Praxis sollen gemäß dem Motto „die MFA ist sprachlich dem Patienten am nächsten“ von MFAs und nicht von Ärzten durchgeführt werden. Dabei ist es möglich, dass der Arzt bei den ersten KARDIO-FIT Patientenschulungen mit anwesend ist und der MFA unterstützend zur Seite steht. Auch später, wenn die MFA geübt ist und selbstständig schult, sollen Arzt und MFA ein Schulungsteam bleiben, das sich regelmäßig untereinander austauscht – beispielsweise über häufige Fragen der Patienten oder Erfahrungen mit den Gruppen.

Das Zertifikat, welches der Arzt am Ende des Trainer-Seminars erhält, muss bei der zuständigen KV eingereicht werden. Sie erteilt dann die Berechtigung, KARDIO-FIT in der eigenen Praxis zu schulen und die Unterrichtseinheiten abzurechnen.

Das Zertifikat für die MFA berechtigt zur Durchführung der Schulung im Auftrag des zertifizierten Arztes.

Zunächst sollten Sie klären, ob die für Ihre Praxis zuständige Kassenärztliche Vereinigung KARDIO-FIT ins DMP KHK aufgenommen hat.

Nach erfolgreichem Besuch des Trainer-Seminars erhält der Arzt eine Bescheinigung, die er bei der KV einreicht.

Nach Genehmigung der Abrechnungsmöglichkeit werden pro Teilnehmer und Schulungseinheit die von der KV definierten Ziffern mit der Quartalsabrechnung eingereicht. Pro Teilnehmer und pro Einheit werden ca. 25 Euro vergütet. Patienten, die nicht am DMP teilnehmen, können als Selbstzahler teilnehmen.

Die Evaluationsstudie wurde im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht.
https://www.aerzteblatt.de/archiv/163597/Schulungs-und-Behandlungsprogramm-fuer-Patienten-mit-koronarer-Herzkrankheit
Im Januar 2017 wurde das Programm vom Bundesversicherungsamt BVA akkreditiert und damit für die Krankenkassen zugelassen.

2002 Einführung der Disease Management Programme
2004 Gründung Schulungsverein Frankfurt Nord
2005 Idee eines Schulungsprogramms im DMP KHK
Kontaktaufnahme mit DIeM GmbH, Köln. Suche nach Sponsoren
2006 Dr. Senckenbergische Stiftung erklärt sich bereit zum Sponsoring
2007 Erstellung des Schulungsprogramms mit Mitarbeitern der DIeM GmbH, Koautorin Frau Dipl.-Psych. U. Didjurgeit
2008 Ausarbeitung eines Studienprotokolls zur Evaluation der Wirksamkeit einer KHK-Schulung, Mitarbeit durch Biostatistiker der J.W. Goethe-Universität, Senckenbergische Stiftung erklärt sich zum Sponsoring auch der Studienphase bereit
2010 Ausbildung der Trainer zur Patientenschulung
Rekrutierung der Studienpraxen des Schulungsvereins Frankfurt Nord
Druck der Patientenfragebögen,
Druck der Studien-/Schulungsunterlagen
2010 Im Februar „First Patient In“– erster Patient in Studie aufgenommen
2011 Im September letzter Patient in Studie aufgenommen – „Last Patient Out“
2013 Erste Auswertung der Daten: Es ergibt sich ein signifikanter Nutzen für die Schulungsteilnehmer
2014 Bis März Manuskripterstellung
Präsentation auf Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie
21.11.14 Studie wird im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht
11/15 Vorbereitung der Trainerseminare zur flächendeckenden Verbreitung des Schulungsprogramms, Unterstützung durch  die Firma „dasign – Integrierte Kommunikation“
Namensgebung des KHK-Patientenschulungsprogramms: KARDIO-FIT
03/16 Akkreditieren durch das Bundesversicherungsamt: KARDIO-FIT kann im DMP eingesetzt werden
12/16 Bundesversicherungsamt bestätigt: KARDIO-FIT kann im DMP KHK eingesetzt werden.
ab 2017 KVen nehmen nach und nach Schulungsprogramm in die DMP-Verträge auf Regelmäßige Durchführung von Trainer-Seminaren. Allmähliche Verbreitung des Schulungsprogramms in den Praxen.
2018 Videobeitrag in „die Ratgeber“ vom Hessischen Rundfunk
Kardio-Fit Logo

Verantwortung für sich und die Krankheit übernehmen –
Patienten werden Experten in eigener Sache!

In der Schulung lernen Betroffene alles Wissenswerte über ihre Erkrankung, zudem sollen sie sich in der Gruppe einbringen und mitmachen. Die Motivation zu einem gesunden Lebensstil vermittelt sich den Patienten nicht nur durch Informationen, sondern wird auch durch eigenes Engagement erfahrbar und im Erfahrungsaustausch mit anderen positiv gefördert.

Das KARDIO-FIT Programm besteht aus drei Modulen:

  1. Grundlagen und Ursachen der Koronaren Herzkrankheit, Symptome, Risikofaktoren, Folgeerkrankungen
  2. Nicht medikamentöse Maßnahmen: Ernährung, Bewegung, Sport
  3. Medikamentöse Therapie, Wirkungen und Nebenwirkungen, Kathetereingriffe, Bypass-Operationen, Verhalten im Notfall

Alle Details zu den Inhalten des Programms unter springermedizin.de/kardio-fit

Als niedergelassener Kardiologe oder Hausarzt können Sie sich und Ihre Medizinischen Fachangestellten zu KARDIO-FIT schulungsberechtigten Trainern zertifizieren lassen. Die Trainer-Seminare sind so ausgelegt, dass am ersten – dem theoretischen Teil – Arzt und MFA gemeinsam teilnehmen. Im zweiten Teil werden die MFAs alleine in kleinen Gruppen das Schulen der Patienten praktisch üben.

Die Schulungen in der eigenen Praxis sollen gemäß dem Motto „die MFA ist sprachlich dem Patienten am nächsten“ von MFAs und nicht von Ärzten durchgeführt werden. Dabei ist es möglich, dass der Arzt bei den ersten KARDIO-FIT Patientenschulungen mit anwesend ist und der MFA unterstützend zur Seite steht. Auch später, wenn die MFA geübt ist und selbstständig schult, sollen Arzt und MFA ein Schulungsteam bleiben, das sich regelmäßig untereinander austauscht – beispielsweise über häufige Fragen der Patienten oder Erfahrungen mit den Gruppen.

Das Zertifikat, welches der Arzt am Ende des Trainer-Seminars erhält, muss bei der zuständigen KV eingereicht werden. Sie erteilt dann die Berechtigung, KARDIO-FIT in der eigenen Praxis zu schulen und die Unterrichtseinheiten abzurechnen.

Das Zertifikat für die MFA berechtigt zur Durchführung der Schulung im Auftrag des zertifizierten Arztes.

Zunächst sollten Sie klären, ob die für Ihre Praxis zuständige Kassenärztliche Vereinigung KARDIO-FIT ins DMP KHK aufgenommen hat.

Nach erfolgreichem Besuch des Trainer-Seminars erhält der Arzt eine Bescheinigung, die er bei der KV einreicht.

Nach Genehmigung der Abrechnungsmöglichkeit werden pro Teilnehmer und Schulungseinheit die von der KV definierten Ziffern mit der Quartalsabrechnung eingereicht. Pro Teilnehmer und pro Einheit werden ca. 25 Euro vergütet. Patienten, die nicht am DMP teilnehmen, können als Selbstzahler teilnehmen.

Die Evaluationsstudie wurde im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht.
https://www.aerzteblatt.de/archiv/163597/Schulungs-und-Behandlungsprogramm-fuer-Patienten-mit-koronarer-Herzkrankheit
Im Januar 2017 wurde das Programm vom Bundesversicherungsamt BVA akkreditiert und damit für die Krankenkassen zugelassen.

2002 Einführung der Disease Management Programme
2004 Gründung Schulungsverein Frankfurt Nord
2005 Idee eines Schulungsprogramms im DMP KHK
Kontaktaufnahme mit DIeM GmbH, Köln. Suche nach Sponsoren
2006 Dr. Senckenbergische Stiftung erklärt sich bereit zum Sponsoring
2007 Erstellung des Schulungsprogramms mit Mitarbeitern der DIeM GmbH, Koautorin Frau Dipl.-Psych. U. Didjurgeit
2008 Ausarbeitung eines Studienprotokolls zur Evaluation der Wirksamkeit einer KHK-Schulung, Mitarbeit durch Biostatistiker der J.W. Goethe-Universität, Senckenbergische Stiftung erklärt sich zum Sponsoring auch der Studienphase bereit
2010 Ausbildung der Trainer zur Patientenschulung
Rekrutierung der Studienpraxen des Schulungsvereins Frankfurt Nord
Druck der Patientenfragebögen,
Druck der Studien-/Schulungsunterlagen
2010 Im Februar „First Patient In“– erster Patient in Studie aufgenommen
2011 Im September letzter Patient in Studie aufgenommen – „Last Patient Out“
2013 Erste Auswertung der Daten: Es ergibt sich ein signifikanter Nutzen für die Schulungsteilnehmer
2014 Bis März Manuskripterstellung
Präsentation auf Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie
21.11.14 Studie wird im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht
11/15 Vorbereitung der Trainerseminare zur flächendeckenden Verbreitung des Schulungsprogramms, Unterstützung durch  die Firma „dasign – Integrierte Kommunikation“
Namensgebung des KHK-Patientenschulungsprogramms: KARDIO-FIT
03/16 Akkreditieren durch das Bundesversicherungsamt: KARDIO-FIT kann im DMP eingesetzt werden
12/16 Bundesversicherungsamt bestätigt: KARDIO-FIT kann im DMP KHK eingesetzt werden.
ab 2017 KVen nehmen nach und nach Schulungsprogramm in die DMP-Verträge auf Regelmäßige Durchführung von Trainer-Seminaren. Allmähliche Verbreitung des Schulungsprogramms in den Praxen.
2018 Videobeitrag in „die Ratgeber“ vom Hessischen Rundfunk

Die Autoren

Dr. med. Martin Dürsch

Der Kardiologe und Sportmediziner sah es als einen großen Nachteil an, dass bei Einführung der DMP-Programme z.B. für Diabetiker krankheitsspezifische Schulungsprogramme angeboten wurden, hingegen nicht für Patienten im DMP KHK. So wurde die Idee geboren, auch für diese Patienten eine Schulungs- und Behandlungsprogramm zu entwickeln, von dem sie ähnliche wie bei anderen Erkrankungen profitieren. Dr. Dürsch sammelte bereits Erfahrung in der Schulung von Patienten mit Hypertonie und INR-Selbstmanagement. Er führte Seminare zur Ausbildung von Ärzten durch, die selbst Schulungen für Patienten anbieten wollen.

Heute arbeitet er in niedergelassener Praxis. Er engagiert sich in der Ausbildung von Medizinischen Fachangestellten und leitete viele Jahre selbst eine Herzsport-Gruppe. Dr. Dürsch gab als Autor des Schulungsprogramms ein Interview im „Uhrtürmchen“, dem Patientenmagazin des Bürgerhospitals und des Clementine Kinderhospitals. Magazin Uhrtümchen Januar 2014

Dipl.-Psych. Ulrike Didjurgeit

Die Diplompsychologin war maßgeblich an der Entwicklung des im DMP Diabetes und KHK anerkannten Hypertonie Schulungs- und Behandlungsprogramms (HBSP) und des Schulungs- und Behandlungsprogramms für Patienten mit oraler Gerinnungshemmung (SPOG) beteiligt. Sie war Leiterin des Deutschen Instituts für evidenzbasierte Medizin DIeM). Sie besitzt langjährige Erfahrung in der Moderation von Gruppen sowohl von Patienten als auch von Therapeuten.

Die Autoren

Dr. med. Martin Dürsch

Der Kardiologe und Sportmediziner sah es als einen großen Nachteil an, dass bei Einführung der DMP-Programme z.B. für Diabetiker krankheitsspezifische Schulungsprogramme angeboten wurden, hingegen nicht für Patienten im DMP KHK. So wurde die Idee geboren, auch für diese Patienten eine Schulungs- und Behandlungsprogramm zu entwickeln, von dem sie ähnliche wie bei anderen Erkrankungen profitieren. Dr. Dürsch sammelte bereits Erfahrung in der Schulung von Patienten mit Hypertonie und INR-Selbstmanagement. Er führte Seminare zur Ausbildung von Ärzten durch, die selbst Schulungen für Patienten anbieten wollen.

Heute arbeitet er in niedergelassener Praxis. Er engagiert sich in der Ausbildung von Medizinischen Fachangestellten und leitete viele Jahre selbst eine Herzsport-Gruppe. Dr. Dürsch gab als Autor des Schulungsprogramms ein Interview im „Uhrtürmchen“, dem Patientenmagazin des Bürgerhospitals und des Clementine Kinderhospitals. Magazin Uhrtümchen Januar 2014

Dipl.-Psych. Ulrike Didjurgeit

Die Diplompsychologin war maßgeblich an der Entwicklung des im DMP Diabetes und KHK anerkannten Hypertonie Schulungs- und Behandlungsprogramms (HBSP) und des Schulungs- und Behandlungsprogramms für Patienten mit oraler Gerinnungshemmung (SPOG) beteiligt. Sie war Leiterin des Deutschen Instituts für evidenzbasierte Medizin DIeM). Sie besitzt langjährige Erfahrung in der Moderation von Gruppen sowohl von Patienten als auch von Therapeuten.

Ihre KARDIO-FIT Dozenten

Ute Dürsch

In der KARDIO-FIT-Evaluationsstudie wirkte sie als „schulende MFA“ mit.

  • Krankenschwester
  • Als Fachkraft im Herzkatheterlabor arbeitet sie „eng am Patienten“
  • Bestens vertraut mit den Problemen und Ängsten der KHK-Patienten
  • Seit Jahrzehnten Hypertonieschulungen (HBSP) und Schulungen zum INR-Selbstmanagement (SPOG)
  • Trainerin für MFA im HBSP-Programm

„Die Sprache des Patienten zu sprechen, ihn zu verstehen und ihn zu Wort kommen zu lassen sind mir ein wichtiges Anliegen.“

Es bestehen keine Interessenkonflikte

Dr. med. Martin Dürsch

Initiator und Co-Autor des KARDIO-FIT-Schulungsprogramms

  • Kardiologe, Internist, Sportmediziner in einer Gemeinschaftspraxis in Frankfurt a. M.
  • Seit Jahren Erfahrungen mit Patientenschulungen
  • Durchführung zahlreicher Trainerseminare zum Hypertonie-Schulungsprogramm HBSP

„Der mündige, eigenverantwortliche Patient kann seine chronische Erkrankung besser meistern. Mit immer enger getakteten Sprechstundenterminen kann dies das Arztpatientengespräch heute nicht mehr leisten. In jedem DMP-Programm ist eine krankheitsspezifische Patientenschulung für den Behandlungserfolg unabdingbar.“

Vorträge im Auftrag folgender Firmen:

  • Sanofi Aventis
  • Bristol Myers-Squibb
  • Pfizer
  • Novartis
  • Böhringer Ingelheim
  • MSD

Beate Kaiser

  • Fachkrankenschwester und Diabetesberaterin DDG
  • Tätig in der Diabetes-Schwerpunktpraxis Dr. Marcel Kaiser
  • Regelmäßige Patientenschulungen zu Diabetes und Hypertonie seit 2006
  • Mitwirkung bei der Evaluationsstudie mit Schulung der Studienteilnehmer nach KARDIO-FIT

„Patienten verstehen oft nicht alle Informationen, die sie von ihren behandelnden Ärzten zu ihrer Erkrankung erhalten. Die verständliche Vermittlung der Behandlungsmöglichkeiten, die Beantwortung der von Patienten gestellten Fragen sowie das Empowerment sind wichtige Punkte in der Patientenschulung. Wenn Patienten durch strukturierte Schulungen zu einer positiven Lebensstilveränderung gelangen, werte ich das als großen Erfolg.“

Dr. med. Marcel Kaiser

  • Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe DDG
  • Niedergelassen in eigener Diabetes-Schwerpunktpraxis seit 2006
  • Erfahrung in Patientenschulungen seit 1997

„Die Befähigung der Patienten zum eigenverantwortlichen und informiertem Umgang mit ihrer Erkrankung ist einer der wichtigsten Ansätze in der modernen Behandlung von Betroffenen und ein effektiver Weg zur Steigerung der Therapieadhärenz. Nur ein informierter Patient hat die Chance, selbst aktiv zur Behandlung und Verbesserung seiner Erkrankung beizutragen. Es ist daher wichtig, dass nach vielen Jahren der Schulung zu Diabetes und Hypertonie nun auch KHK-Patienten gezielt zu ihrer Erkrankung und den Behandlungsmöglichkeiten informiert werden können.“

Ute Stille

Trainerin im KARDIO-FIT Pilotprojekt 2010

  • in hausärztlicher Schwerpunktpraxis für Ernährungsmedizin seit 1.4.2002
  • Diätassistentin, Ernährungsfachkraft
  • Beraterin für individuelle Ernährungstherapie bei ernährungsabhängigen Erkrankungen
  • Trainerin für Diabetesschulungen Medias2
  • Trainerin für Adipositasschulungsprogramme (DocWeight, M.O.B.I.L.I.S., BMI-Zirkel)

„Die Schulungen in Kleingruppen setzen durch die Gruppendynamik viel positive Energie frei. Das Training zur Lebensstilveränderung wird durch die individuellen Erfahrungen der Teilnehmer unterstützt.“

Uwe Thürmer

Mitautor und -organisator der Evaluationsstudie zum KARDIO-FIT-Schulungsprogramm

  • Seit 1992 Facharzt für Allgemeinmedizin mit eigener Praxis in Frankfurt a. M.
  • Die Praxis ist Forschungs- und Lehrpraxis der J.-W.-Goethe-Universität, Frankfurt – in diesem Rahmen Teilnahme an mehreren Studien zur Versorgungsstruktur und Betreuung von Studenten während der Blockpraktika
  • Seit 2002 Vorsitzender des Schulungsvereins Frankfurt Nord e.V. –  Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Kommunikation der schulenden und der zuweisenden Praxen in der Weise zu intensivieren, dass eine übergangslose Weiterbetreuung  nach der Schulung ermöglicht wird.

„Bei der Betreuung von chronisch Kranken zeigte sich der hohe Wert von Patientenschulungen als Basis der Therapie. Der Patient wird durch die Kenntnis des Krankheitsverlaufs, der Medikation und des Einflusses des Lebensstils verantwortlich in die Therapie eingebunden.“

Dr. med. Klaus Winckler

  • Internist/Ernährungsmediziner
  • Hausärztlich-internistische Praxis seit 1997
  • Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin BDEM seit 2005
  • Erfahrungen als Trainer für Medias2, HBSP, Adipositaschulungsprogramme (DocWeight, M.O.B.I.L.I.S., BMI-Zirkel)

KARDIO-FIT DMP KHK